Jeffrey S. Mannheimer

Jeffrey S. Mannheimer 

DIE MÖGLICHE WIRKUNG VON MIKROSTRÖMEN AUF DER ZELLULÄREN EBENE


​​​​​​​​​In seiner Doktorarbeit schreibt Mannheimer, es gäbe Erkenntnisse, dass im Bereich der zellulären Signalübertragung niederfrequente Wechselströme eine große Wirkung erzielen können.

 

* Jeffrey S. Mannheimer; Seton Hall University; The Effect of Microcurrent Stimulation on ATP Synthesis in the Human Masseteras Evidenced by 31P Magnetic Resonance Spectroscopy (2005), dissertations, paper 1544; http://scholarship.shu.edu/dissertations/1544​​​​​​​

 

Dies zeigt sich in der Betrachtung der folgenden Bereiche:

    • Ionenkanäle der Zellmembran
    • Knochenzellen; Knochenwachstum
    • Zelltranskription und Mikrofi lamente
    • Aktivität der Lymphozyten
    • Schwäche des Immunsystems
    • Neuro-Endokrine Modulation
    • ATP Synthese
    • Wundheilung
    • Bakterielle und virale Einflüsse
    • Fibroblastische Aktivität (Neubildung von Bindegewebe)
    • DNA-Synthese
    • Probleme bei der Insulinbindung
    • Kalziumaufnahme
ATP Synthesis - ATP Synthese - gesteigerte ATP Produktion Studie

Die Dissertation von Mannheimer wird von der Wissenschaft diskutiert und bezieht sich nicht auf das TimeWaver Frequency System. Das Wirkprinzip hinter den Theorien ist dabei aber das dem TimeWaver Frequency zugrundeliegende Prinzip.​​​​​​​

 

Hinweis: Die TimeWaver-Systeme und deren Anwendungen sind schulmedizinisch nicht anerkannt, aufgrund fehlender wissenschaftlicher Nachweise im Sinne der Schulmedizin.​​​​​​​
UA-111893911-1

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen